So funktioniert's

Video - So funktioniert's

Erfahren Sie das Wichtigste über die Yantra-Matte: über ihre Wirkung, mögliche Anwendungsbereiche und warum die Matte Ihnen gut tut.

Video Yantramatte

Wirkung der Yantra Matte

Um die Yantra Matte zu benutzen, müssen Sie kein Yoga-Kenner sein! Die Wirkungsweise der Yantra Matte beruht auf der Akupressur und hat ihre Wurzeln in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Erste Erwähnung in altertümlichen Schriften findet die Heilende Kunst der Akupressur bereits vor mehr als 4000 Jahren. Dort werden „Nagelbetten“ zur Heilung von Körper und Geist beschrieben.
 
In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist die Vorstellung fest verankert, dass die Lebensenergie Qi durch Leitbahnen des Körpers (Meridiane) fließt und dass dieser Energiefluss durch verschiedene Maßnahmen wie die Akupunktur, Akupressur, aber auch durch Ernährung und Bewegung beeinflusst und harmonisiert werden kann. Die TCM kennt zwölf Hauptmeridiane, auf denen sich viele sogenannte Akupressurpunkte befinden. Durch richtiges Stimulieren dieser Punkte, können Blockaden gelöst und das Qi wieder zum Fließen gebracht werden.

Selbstverständlich gehört die Akupunktur, bei der mit Nadeln gearbeitet wird, in die Hände eines erfahrenen Therapeuten oder Arztes. Die Akupressur bei der mit Druck und Stimulation der Hautoberfläche gearbeitet wird, ist hervorragend für die Selbstbehandlung geeignet.

Verlauf der Meridiane

Die Yantra Matte bietet die ideale Anzahl an Akupressurspitzen pro Matte. Sie verfügt über 8.820 Akupressurspitzen und auf jeder Matte befinden sich 210 Rosetten. Jede Rosette hat 42 kalibrierte Spitzen, welche eine gleichmäßig wirksame Behandlung ermöglichen und die positiven Effekte von Akupressur voll zur Geltung bringen.

Nach wenigen Minuten spürt man durch die bessere Durchblutung Wärme in allen Körperteilen, die mit der Matte in Berührung kommen. Dies ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf die Akupressur. Verbesserte Blutzirkulation hat einen tieferen Blutdruck zur Folge und bessere Nährstoffversorgung. Viele Sportler berichten, dass die Yantra Matte die Regenerationszeit verkürzt und damit die Leistungsfähigkeit steigert.

Das Liegen auf den 8.820 Akupressurspitzen erzeugt eine Klarheit und Fokussierung auf das „Hier und Jetzt“. Ein Effekt der normalerweise nur bei ausgedehnter Meditation oder intensiver körperlicher Aktivität entsteht. Dadurch gelingt es vielen Benutzern nach stressigen Tagen voller Hektik ab zu schalten und eine innere Ruhe zu finden. Somit ist es keine Überraschung, dass viele Menschen auf der Matte einschlafen.

Darüber hinaus kann Akupressur auch schmerzlindernd wirken. Viele Menschen mit Rückenschmerzen, Migräne oder Tinitus fühlen sich nach Benutzung der Yantra Matte deutlich besser.

Tipps & Tricks

Positionen auf der Yantra Matte

Position Rücken: Legen Sie sich auf eine ebene Unterlage. Sie können gerne ein Kissen unter den Nacken legen. Diese Position stimuliert die Akupressurpunkte längs der Wirbelsäule.
Position Bauch: Legen Sie sich mit dem Bauch auf die Matte. Diese Position kann helfen, den Stoffwechsel zu verbessern und unterstützt die Entspannung von Zwerchfell und Atemmuskulatur.
Position Gesicht: Legen Sie sich vorsichtig mit der Wange auf die Matte. Wenn es sich unangenehm anfühlt, legen Sie ein dünnes Tuch dazwischen. Diese Position beruhigt und entspannt die Kiefer- und Nackenmuskulatur.
Position Gesäss: Sie können die Matte auf einen Stuhl oder auf den Boden legen. Diese Position entspannt die Lendenwirbelsäule und die Muskulatur im Gesäss.